Wn 62 erinnerungen an omaha beach normandie

Omaha Beach: Die Tragödie des 6. Juni 1944 (D-Day-Serie)
HEK Creativ
EUR 35,00
Die Tragödie des 6. Juni 1944Gebundenes Buch
Stützpunkt WN 62
HEK Creativ
EUR 28,00
Normandie 1942 - 1944Gebundenes BuchDie Geschichte des größten deutschen Stützpunktes am Omaha BeachDer D-Day-Experte Helmut Konrad von Keusgen beschreibt in diesem Werk in präziser Detailtreue den Ausbau und die Bewaffnung des stärksten deutschen Stützpunktes am Omaha Beach, jenem amerikanischen Landeabschnitt am Atlantikwall, an dem sich am 6. Juni 1944 die größte Tragödie ereignet hatte. Vor einem dichten Netz gründlich recherchierter und belegbarer Fakten wird hier vom Entstehen des Widerstandsnestes 62, im April 1942, bis zu seinem Fall, am 6. Juni 1944, berichtet - insbesondere auf höchst anschauliche und sensible Weise vom Leben und Wirken der dort stationierten deutschen Soldaten sowie ihrer Beziehung zur französischen Bevölkerung. Sämtliche Soldaten werden mit ihrem Namen und Dienstgrad sowie ihrer Funktion erwähnt und ihre erschütternden Schicksale während und sogar nach den Kampfhandlungen eindrucksvoll nachvollzogen. Aus der Perspektive der beteiligten Soldaten erhalten die dramatischen Ereignisse in dieser äußerst realistischen Abhandlung ihre wahre grausame Wirklichkeit.
WN 62 - Erinnerungen an Omaha Beach: Normandie, 6. Juni 1944
Mythos Verlag
Heinrich Severlohs autobiographische Landsergeschichte berichtet vom größten amphibischen Landeunternehmen der Weltgeschichte, das am "D-Day" die Entscheidung des Zweiten Weltkrieges einleitete. Als am 6. Juni 1944 die Westalliierten mit 7.000 Schiffen und 13.000 Flugzeugen im Morgengrauen vor der Küste der Normandie ihre Offensive gegen den Atlantikwall eröffneten, war der auf dem Stützpunkt WN 62 (Widerstandsnest 62) postierte Severloh der von den Amerikanern am meisten gefürchtete deutsche MG-Schütze. Neun Stunden lang feuerte er aus MG und Karabiner zwischen die GIs am Strand - 3.000 von ihnen blieben liegen...Schonungslos und ergreifend schildert Heinrich Severloh die dramatischen Stunden, in denen in seinem "blutiges Omaha" genannten Abschnitt 34.000 GIs von See her landeten und auf nur 350 deutsche Soldaten trafen, die sich erbittert wehrten. Severloh, der junge Landwirtssohn aus der Lüneburger Heide überlebte die Feuerwqalze auf ebenso schreckliche wie abenteuerliche Weise, doch sollte sie sein ganzes weiteres Leben prägen...
Omaha Beach: D-Day, June 6, 1944
Stackpole Books
EUR 17,50
Omaha Beach Describes the minute-by-minute combat as it unfolded on Omaha Beach, allowing soldiers to speak for themselves as they recall their attempts to manoeuvre bombers through heavy cloud cover, the claustrophobic terror aboard transports, and the relentless fire that greeted them on the beach. Full description
Omaha Beach: Die Tragödie des 6. Juni 1944 (D-Day-Serie)
HEK Creativ
EUR 35,00
Die Tragödie des 6. Juni 1944Gebundenes Buch
Stützpunkt WN 62
HEK Creativ
EUR 28,00
Normandie 1942 - 1944Gebundenes BuchDie Geschichte des größten deutschen Stützpunktes am Omaha BeachDer D-Day-Experte Helmut Konrad von Keusgen beschreibt in diesem Werk in präziser Detailtreue den Ausbau und die Bewaffnung des stärksten deutschen Stützpunktes am Omaha Beach, jenem amerikanischen Landeabschnitt am Atlantikwall, an dem sich am 6. Juni 1944 die größte Tragödie ereignet hatte. Vor einem dichten Netz gründlich recherchierter und belegbarer Fakten wird hier vom Entstehen des Widerstandsnestes 62, im April 1942, bis zu seinem Fall, am 6. Juni 1944, berichtet - insbesondere auf höchst anschauliche und sensible Weise vom Leben und Wirken der dort stationierten deutschen Soldaten sowie ihrer Beziehung zur französischen Bevölkerung. Sämtliche Soldaten werden mit ihrem Namen und Dienstgrad sowie ihrer Funktion erwähnt und ihre erschütternden Schicksale während und sogar nach den Kampfhandlungen eindrucksvoll nachvollzogen. Aus der Perspektive der beteiligten Soldaten erhalten die dramatischen Ereignisse in dieser äußerst realistischen Abhandlung ihre wahre grausame Wirklichkeit.
WN 62 - Erinnerungen an Omaha Beach: Normandie, 6. Juni 1944
Mythos Verlag
Heinrich Severlohs autobiographische Landsergeschichte berichtet vom größten amphibischen Landeunternehmen der Weltgeschichte, das am "D-Day" die Entscheidung des Zweiten Weltkrieges einleitete. Als am 6. Juni 1944 die Westalliierten mit 7.000 Schiffen und 13.000 Flugzeugen im Morgengrauen vor der Küste der Normandie ihre Offensive gegen den Atlantikwall eröffneten, war der auf dem Stützpunkt WN 62 (Widerstandsnest 62) postierte Severloh der von den Amerikanern am meisten gefürchtete deutsche MG-Schütze. Neun Stunden lang feuerte er aus MG und Karabiner zwischen die GIs am Strand - 3.000 von ihnen blieben liegen...Schonungslos und ergreifend schildert Heinrich Severloh die dramatischen Stunden, in denen in seinem "blutiges Omaha" genannten Abschnitt 34.000 GIs von See her landeten und auf nur 350 deutsche Soldaten trafen, die sich erbittert wehrten. Severloh, der junge Landwirtssohn aus der Lüneburger Heide überlebte die Feuerwqalze auf ebenso schreckliche wie abenteuerliche Weise, doch sollte sie sein ganzes weiteres Leben prägen...
Omaha Beach: D-Day, June 6, 1944
Stackpole Books
EUR 17,50
Omaha Beach Describes the minute-by-minute combat as it unfolded on Omaha Beach, allowing soldiers to speak for themselves as they recall their attempts to manoeuvre bombers through heavy cloud cover, the claustrophobic terror aboard transports, and the relentless fire that greeted them on the beach. Full description